Nov 25

Aal – Anguilla anguilla


Der Aal gehört zu den Raubfischen und ebenso zu den Friedfischen. Er ist in fast allen Gewässern zu finden. Zu seiner Beute gehören kleine Fische, Würmer, Krebse und auch Schnecken, welche er meist des Nachts jagt. Aale laichen nicht in europäischen Gewässern. Der Aal erreicht eine Größe zwischen 40 und 60 cm. Er kann aber leicht eine Länge bis 1,20 m erreichen. Der Aal hat einen dunklen Rücken und weißen  Bauch, mitunter kann er auch gelblich erscheinen. Hingegen erscheint die Farbe bei älteren Exemplaren silberweiß. Diese nennt man Blankaale. Die Hauptfangzeit für Aal liegt zwischen Mai und September. Zum Fang wird hauptsächlich die  Grundangel mit Laufblei oder Floß verwendet. Die Köder können vielfältig sein, wie kleine Fischchen, Fischstücke, Tauwürmer, Krabben, Krebsschwänze, Garnelen, Schlachtabfälle oder auch geronnenes Blut. Der Haken sollte kräftig und das Vorfach mit einem Wirbel versehen sein.

Am besten beißt der Aal in gewittrigen und warmen Abendstunden, auch leichter Regen kann von Vorteil sein.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.