Dez 14

Barbe – Barbus barbus

Die Heimat der Barbe ist der Fluss. Hier ist sie in starker Strömung, auf steinig-sandigem Grund zu finden. Se lebt in Schwärmen und ernährt sich vorrangig von Kleintieren und Fischlaich. Die Laichzeit erstreckt sich von Mai bis Juni. Die Durchschnittsgröße der Barbe liegt zwischen 40 bis 60 cm, bei einem Gewicht von 1 bis 3 kg. Einzelne Exemplare können auch schon einmal eine Größe von 80 cm mit einem Gewicht von  bis 10 kg erreichen. Der Rücken der Barbe ist graugrün mit helleren Seiten. Der Bauch ist weiß gefärbt und die Flossen graugrün bis rötlich. Der Körper der Barbe ist langgestreckt mit großen Flossen. Typisch für die Barbe ist das unterständige Maul mit wulstigen Lippen und vier Barteln. Die Hauptfangzeit liegt zwischen August und Oktober. Bestens für den Fang ist die Grundangel mit Laufblei geeignet. Käse, Speck, Tauwürmer und Maden sind die besten Köder.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.