Dez 28

Karpfen – Cyprinus carpio

Der Karpfen ist in Seen, Flüssen und auch Teichen anzutreffen. Er ernährt sich von Insektenlarven, Würmern und auch Schnecken. Die Laichzeit liegt in den Monaten Mai und Juni. Die Durchschnittsgröße liegt bei 40 bis 60 cm und das Gewicht zwischen 2 bis 5 kg. Nicht selten sind auch Exemplare mit einer Größe bis zu 100 cm und 25 kg zu finden. Wildkarpfen haben eine langgestreckte Form. Hingegen sind die gezüchteten Spiegel-, Leder- und Schuppenkarpfen hochrückiger. Der Rücken ist graublau bis schwarz gefärbt. Die Seiten sind bräunlich bis grüngelb und die Bauchseite goldgelb. Das Maul ist mit vier Barteln versehen. Die Hauptfangzeit für Karpfen liegt in den Monaten Juli bis Oktober. Für den Karpfenfang ist die Grundangel mit Laufblei und Floß bestens geeignet. Kartoffeln, Teig, Brot und Würmer sind die besten Köder. Die besten Fangzeiten sind die frühen Morgenstunden, sowie abends bis in die Nacht bei schwülem und gewittrigem Wetter. Das Angelgeschirr sollte kräftig sein, da der Karpfen sich an der Angel kräftig wehrt. Anfüttern ist besonders wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.