Jul 05

Blei – Brachsen – Abramis brama

Brachse auch Blei genannt

Der Blei ist in Seen und Flüssen zu finden. Dort bevorzugt er das ruhige Wasser mit schlammigem Grund. Zu seiner Nahrung zählen Kleintiere aller Art. Der Blei lebt meist in Schwärmen. In den Monaten Mai bis Juni laicht der Blei ab. Die Fische können eine Größe zwischen 30 und 50 cm  und ein Gewicht von 0,5 bis 2,5 kg erreichen. Einzelne Exemplare können auch schon einmal bis 70 cm lang und bis zu 6 kg schwer werden. Der Rücken ist schwärzlich mit silbergrauen Seiten. Der Bauch ist weiß gefärbt. Der Blei ist hochrückig und seitlich ist der Körper  stark zusammengedrückt. Die Flossen sind dunkelgrau. Die Hauptfangzeit beginnt im Juli und endet im September. Bestens zum Fang ist die Grundangel mit oder auch ohne Floß oder Laufblei geeignet. Es werden leichte Ruten, feine Schnur und kleine Haken verwendet. Maden, Brot, Würmer, Teig, Kartoffelstücke sind die besten Köder. Die besten Fangzeiten sind die frühen Morgen- und Abendstunden. Ideal ist warmes und schwüles Wetter. Wichtig ist dabei das Anfüttern.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.