Jul 22

Hecht – Esox lucius

Der Hecht gehört zu den Raubfischen. Zu seiner Nahrung gehören nicht nur Fische, sondern auch Frösche, kleine Säugetiere und Wasservögel. Er liebt fließendes Wasser. Dort steht  er in Krautbänken, unterhöhlten Ufern, Buhnenköpfen und versunkenem Holz. Die Laichzeit liegt in den Monaten Februar bis April. Die Durchschnittsgröße beim Hecht liegt zwischen 40 bis 80 cm. Einzelne Exemplare können durchaus eine Länge bis 1,50 m und ein Gewicht bis 20 kg erreichen. Der Rücken ist dunkelgrün bis schwärzlich gefärbt und die Seiten sind graugrün- gelblich gebändert. Häufig sind goldgelbe Flecken vorhanden. Der Entenschnabelkopf ist starkbezahnt. Die Rückenflosse ist weit nach hinten gerückt. Die Hauptfangzeit liegt in den Monaten September bis Januar. Besonders geeignet für den Hechtfang ist die Spinn- und auch Schleppangel mit Wobblern, toten Fischen am Spinnsystem und allen Spinnerformen. Geeignet ist auch die Grundangel mit toten Köderfischen. Ein Stahlvorfach ist unabdingbar.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.